Aktuelle Borkenkäfersituation im Gebiet der WBV Altmannstein

Stand Herbst 2017 / Winter 2018

Für heuer ist die Borkenkäfergefahr gebannt –
Aktuelle Situation

Aufgrund der Jahreszeit ist für heuer die Gefahr eines größeren Borkenkäfer-Neubefalles gebannt. Allerdings sollte Stehendbefall noch aufgearbeitet werden, solange sich die Brut bzw. die Jungkäfer noch im Stamm befinden. Diese Käfergeneration fliegt zwar nicht mehr aus. Bei entsprechender Witterung kann sich die Brut noch weiterentwickeln und dann erfolgreich überwintern. Nur durch die Entfernung der Käferbäume kann verhindert werden, dass sich die Populationsdichte im nächsten Frühjahr wieder erhöht.

Empfehlungen für den Herbst und für das Winterhalbjahr:
Befallene Fichten sollten nach wie vor aufgearbeitet werden. Damit wird verhindert, dass sich der Käfer im Boden eingräbt, dort überwintert und im Frühjahr sein zerstörerisches Werk fortsetzt. Außerdem überwintern die Käfer in den Bäumen (siehe oben). Tiefe Temperaturen machen dem Käfer übrigens nichts aus – seine Biologie ist auf Minustemperaturen eingerichtet.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Holzaushaltung finden Sie auch unter Sortimente.

Die WBV vermittelt Unternehmer, die das Käferholz entweder händisch oder auch maschinell aufarbeiten können. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Leistungen unter dem Punkt Holzeinschlag. Selbstverständlich übernehmen wir auch die Holzvermarktung für Sie.

Umfassende Informationen zum Stand der Borkenkäfersituation erhalten Sie auf den Seiten der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in Freising unter www.borkenkaefer.org oder unter www.lwf.bayern.de.